Herzlich Willkommen beim GEW-Kreisverband Region Hannover

Freitag, 26. Oktober 2018
8:00 bis 15:00 Uhr
GEW-Geschäftsstelle, Sitzungsraum im 3. OG, Berliner Allee 18, 30175 Hannover

Bezugspersonen haben in der Arbeit mit Kindern entscheidenden Einfluss auf deren Lern- und Leistungsverhalten. Lehrkräfte übernehmen in Schule automatisch diese Rolle der Bezugspersonen. Neben der Auswahl der Lernwege sind es vor allem die Reaktionen im Sekundenfenster, die das kindliche Lernverhalten maßgeblich beeinflussen. Besonders im Umgang mit herausforderndem Verhalten ist es oftmals hilfreich zu versuchen, mögliche Ursachen, Zusammenhänge und Reaktionen der Umwelt so genau wie möglich aufzuschlüsseln. Die Videoarbeit ist ein Mittel, um auf Interaktionsebene die wirkenden unbewussten und in Sekundenschnelle ablaufenden Signale der Interaktion zu verlangsamen. Dies schafft die Möglichkeit einerseits Ursachen und Gründe für herausforderndes Verhalten sichtbar zu machen, andererseits veränderte Reaktionen der Bezugspersonen abzuleiten, um Schülerverhalten möglichst positiv zu „steuern“. Theoretische Grundlage dieser Methode bilden dabei die Lerngesetzte.

Die Schnelligkeit der nach Möglichkeit „richtigen“ Reaktion in der Sekunde erfordert dabei eine schnelle und genaue Wahrnehmung des kindlichen Verhaltens und viel eigener Übung.
Hier schließt dieses Seminar an und richtet sich an alle Lehrkräfte, die bereits am Seminar Herausforderndes Schülerverhalten teilgenommen haben. „Teilnahmevoraussetzung“ ist außerdem Freude an der Methode der Videoarbeit, die in diesem Rahmen ein schnelles Lernen und Reflektieren ermöglicht.

Nach einer kurzen theoretischen Wiederholung soll in diesem Seminar die oftmals gewünschte Zeit zum praktischen Üben gestellt werden. In kurzen Rollenspielen und deren Auswertung im Plenum haben Sie als TeilnehmerInnen die Möglichkeit, Ihren Blick auf die eigene Verhaltenssteuerung von Schülerinnen und Schülern in Ihrer Rolle als Lehrkraft möglicherweise zu überdenken, zu erweitern oder zu präzisieren.

 

Referentinnen:
Elke Lippa-Jobmann, Ergotherapeutin, Systemische Familienberaterin, Verhaltenstherapeutin bei Kindern und Jugendlichen nach dem IntraAct-Plus Konzept
Birte Wöhler-Striezel, Ergotherapeutin BSc., i. A. Verhaltenstherapeutin bei Kindern und Jugendlichen nach dem IntraAct-Plus Konzept, ehemalige Integrationsassistentin

Auf Wunsch können Sie als TeilnehmerIn im Vorfeld auch eigene Videos von Unterrichtssequenzen zur Bearbeitung einreichen, um sich auf Grundlage der Videoarbeit konkrete fallbezogene Ideen zur positiven Einflussnahme auf bestimmte herausfordernde Verhaltensweisen eines Schülers oder einer Schülerin erarbeiten zu können.

Teilnahmevoraussetzung:

Teilnahme an der Tagesveranstaltung Umgang mit herausforderndem Schülerverhalten innerhalb der letzten 3 Jahre

Eigene Videos können bis 14 Tage vor der Veranstaltung bei der GEW Geschäftsstelle eingereicht werden. Bitte achten Sie in diesem Falle darauf, eine entsprechende Schweigepflichtsentbindung (Freigabe der Videosequenz für Fortbildungszweck) der Beteiligten beizufügen.